Indischer Regenbogen e.V.

Benefizkonzert am 22. September 2017
Klassik im Kloster
FILMMUSIK DIE HERZEN BERÜHRT

Von Kindern für Kinder
Von überall kamen die Musiker, Gäste und fleißigen Helfer in die alte Klosterkirche Bad Herrenalb.
Schon am Vormittag rollte das Fahrzeug mit dem Anhänger, welcher uns freundlicherweise von der Firma Kutterer GmbH Durmersheim zur Verfügung gestellt wurde, nach Bad Herrenalb.
Dort warteten auch schon die vom Arbeitskreis Asyl Dobel bereitgestellten vier afghanischen Helfer, um die schweren Podeste im alten Kindergarten aufzuladen und diese dann, nachdem sie in die alte Klosterkirche gefahren wurden, dort abzuladen und um den Altar aufzubauen.
Wir hatten in dieser Woche einen indischen Pater zu Besuch und dieser packte dann auch fleißig mit an.
Gegen 14 Uhr kamen dann auch schon die 100 Jugendlichen bzw. Schüler vom Chor und Orchester des Helmholtz- Gymnasiums Karlsruhe mit der Straßenbahn angefahren, um mit den Proben zu beginnen.
Um 17 Uhr öffnete die Kirche ihre Pforten für die Gäste des Benefizkonzertes. Schon bald wurde uns zu unserer Freude klar, dass die Kirche, welche 400 Gäste fasst, voll besetzt sein wird.
Unsere Gäste kamen von überall. Paten und Spender des Indischen Regenbogen e.V.. Besucher aus Durmersheim, welche sogar mit einem Bus des Taxiunternehmens Bitterwolf kostenfrei gefahren wurden, Gäste aus den Hotels der Umgebung und natürlich viele Einwohner aus Bad Herrenalb und Umgebung.
An dieser Stelle ein herzliches Dankeschön an die Firmen Kutterer und Bitterwolf für deren Unterstützung.
Nach der Begrüßung kurz nach 18 Uhr, der Musiker, Zuhörer und des Honorarkonsuls der Republik Indien für Baden-Württemberg und Rheinland-Pfalz , Herrn Lapp, und der Honorarkonsulin des königlichen Thailändischen Honorarkonsulats Baden-Württemberg, Frau Zorn, wurde das Programm mit dem Hauptthema von Star Wars eröffnet.
Musik aus König der Löwen, Titanic, Forrest Gump, Kinder des Monsieur Matthieu und Herr der Ringe berührten die Herzen der Zuhörer.
Unter der Leitung ihrer Musiklehrer Frau Margit Bender und Doris Dotzauer berührten die Jugendlichem vom Chor und Orchester des Helmholtz-Gymnasiums tatsächlich die Besucher, wie es das Thema des Abends versprach. So konnten wir 2.390,- € als Spendengelder am Ende des Konzertes zählen.
Ich bedankte mich für diesen großartigen Auftritt der Jugendlichen und Herr Honorarkonsul Lapp versprach mir eine Überraschung.
Diese Überraschung waren weitere 2.000,- € Spende von ihm persönlich.
Unsere fleißigen afghanischen Helfer bauten wieder ab und der Hänger der Firma Kutterer transportierte die Podeste wieder zurück an Ort und Stelle.

Von den nun eingenommenen 4.390,- € gehen noch 280,- € für Bahnkarten und 100,- € für Verköstigung der Kinder ab.

Ich möchte mich bei allen, die mich bei meiner Arbeit die im März anfing, unterstützten, bedanken.

Im November fliegen mein Mann und ich mit zwei weiteren Mitgliedern des Indischen Regenbogens nach Rangia / Indien, um zu schauen wie der Erlös des Benefizkonzertes am besten angelegt wird.

Der Betrag geht komplett zu Gunsten des Heimes der Liebe für behinderte Straßenkinder, Fatima Baalika Dayadhaam.
Ziel des Hauses ist es den aufgenommenen Straßenkindern eine gute Erziehung, Schulausbildung oder sogar den Abschluss einer Berufsausbildung zu ermöglichen. Dieses Haus wurde im Mai 2017, nach dem Aufbau durch den Indischen Regenbogen und der Fatima Schwestern, eröffnet.
Wahrscheinlich werden wir einen Physiotherapieraum einrichten und den dazugehörenden Therapeuten anstellen.

Noch einmal ein herzliches Dankeschön an alle.

Hier noch eine Bitte in eigener Sache an alle Mitglieder bzw. Paten:
Bitte überweisen Sie die Patenschaftsbeiträge 2018 bis 20. Oktober 2017 damit ich diese noch vor meiner Abreise nach Indien am 9. November verbuchen und nach Indien überweisen kann.
Denn in Indien muss ich dann mit den Fatima Schwestern die komplette Buchhaltung erledigen.
Selbstverständlich freuen wir uns weiterhin über eine Übernahme von Patenschaften. Im Haus der Stra&szig;enkinder gibt es noch 36 Kinder ohne Paten.
Vergessen Sie auch die Mitgliederversammlung am 11.Oktober 2017 um 19 Uhr im Restaurant Korfu nicht!

Herzlichst
Ihre Alexandra Nowack

Benefizkonzert
Benefizkonzert

Der Indische Regenbogen hat die Vision, dass Kinder, vor allem Mädchen und Frauen in Indien geschützt, geborgen und ohne Angst aufwachsen. Um dieses Ziel zu erreichen, unterstützen uns die Fatima Sisters, die mitten unter den bedürftigen Menschen wohnen und daher genau wissen, wo unsere Hilfe am dringensten benötigt wird.
Somit können wir benachteiligte Mädchen, unabhängig von deren ethnischen, religiösen und kulturellen Zugehörigkeit fördern. Für Mädchen von der Straße, hat der Indische Regenbogen ein weiteres Schutzhaus im Assam eröffnet.
Der Indische Regenbogen ist ein eingetragener gemeinnütziger Verein und arbeitet seit Jahren mit den Fatima sisters in ganz Indien zusammen.

Der katholische Orden "Sisters of our Lady of Fatima" wurde 1893 in Bellary von Mon. Francis Xavier Kroot gegründet.

Dieser Missionar hatte die Aufgabe, sich um die unglücklichen und unterprivilegierten Menschen in Indien zu kümmern.

Fatima Baalika Dayadhaam

Die Gemeinde der Sisters of Our Lady of Fatima, besser bekannt als Fatima Schwestern, ist eine Gruppe von katholischen Schwestern mit ihrem Hauptsitz in Pune, Bundesstaat Maharashtra, Indien.

In der Nord-Ost Region gibt es 14 Klöster. Die Schwestern arbeiten in den ländlichen Gebieten.

Die Schwestern sind eng verbunden mit den verschiedenen Stämmen in der Nord-Ost Region Indiens, um für deren Aufstieg und Integration zu arbeiten. Auch begannen die Schwestern in den letzten Jahren mit verschiedenen Ministerien für Straßenkinder zu arbeiten. Zwei Schwestern haben bereits fast 12 Jahre Erfahrung mit der Arbeit mit Straßenkindern, da sie in Kooperation mit Don Bosco in zwei Häusern, hauptsächlich für Jungs und nebenbei nur für wenige Mädchen, arbeiteten.



Lesen Sie hier den ganzen Bericht.


Reisebericht Mai 2017 --- Fatima Baalika Dayadhaam --- Haus für behinderte Straßenkinder

... call me if you are free, urgent. Schwester Ventura 8.Mai 2018 per WhatsApp
... ruf mich an, wenn du Zeit hat, es ist dringend.
Und es war dringend. Kurzfristig wurde entschieden, dass das Haus für behinderte Straßenkinder -Mädchen- am 18. Mai 2017 eröffnet wird.



Lesen Sie hier den ganzen Bericht.


Eröffnung Fatima Baaiika Dayadhaam

.... endlich ist es soweit.

Nach jahrelanger Arbeit, Engagement, Zittern ob es klappt, Verhandlungen mit den Behörden und der Kirche, Spendenaktionen und Spannungen wird unser Haus für die behinderten Straßenkinder -children at risk- in Assam am 18. Mai eröffnet.



Lesen Sie hier den ganzen Bericht.


Reisebericht Januar 2017

.....gute Reise, kommen sie gut zurück, wenigstens haben sie es warm....

so verlassen meine Tochter Meike und ich am 17.01.2017 Durmersheim bei 0 Grad in Richtung Indien.
Im Gepäck einen Rollstuhl, gespendet von der Firma Krux, Rastatt, für die Übergabe an die behinderten Kinder und Senioren, welche vom Indischen Regenbogen unterstützt werden.



Lesen Sie hier den ganzen Bericht.


Sie möchten sich aktiv beteiligen und spenden?
Lernen Sie uns kennen!
Kontaktieren Sie uns
Telefon: +49 (0) 178 - 8 11 19 57
info@indischer-regenbogen.de